Kaltschaum-Matratzen (HR-Schaum)

Bei Kaltschaum ist entgegen anderer Schaumarten kein Heizprozess bei der Herstellung notwendig. 

 

Durch seine relativ geschlossene Struktur kann Kaltschaum in einer besonders hohen Stauchhärte produziert werden, was eine hohe Elastizität bedeutet. Daher auch die Bezeichnung "HR-Schaum" (High Resilience = Hohe Elastizität).

 

Kaltschaum-Matratzen können aus einem einheitlichen Stück Schaumstoff oder aus einer Kombination unterschiedlicher Schaumstoffteile bestehen.

Sie zeichnen sich durch eine herausragende Punktelastizität aus. 

 

Kaltschaum-Matratzen bieten hohe und dauerhafte Rückstellkräfte bei gleichzeitig druckentlastender Wirkung.

 

Allerdings sind sie nur in einem begrenzten Rahmen atmungsaktiv und lassen wenig Luftzirkulation zu, was sich negativ auf die Feuchtigkeitsregulierung auswirken kann.

 

 

« zurück zur Übersicht
    imageimage