Taschenfederkern - Matratzen

Dieser Matratzentyp basiert auf einem Federkern, der sich aus mehreren Federn zusammensetzt.

Sie sind so konzipiert, dass sie bei Belastung nachgeben und anschließend in ihren Ursprungszustand zurückkehren.

Sie haben die Aufgabe, den Körper des Schlafenden zu unterstützen und für eine bequeme Liegefläche zu sorgen.

Dies ermöglicht eine gute Liegeposition und stützt empfindliche Bereiche wie Rücken, Nacken und Hüfte.

 

Die einzelnen Federn sind zusätzlich in Vlies- oder Stofftaschen eingenäht und miteinander verbunden.

Aus diesem Grund weisen Taschenfederkernmatratzen eine besonders hohe Punktelastizität auf.

 

Für besonders hohen Liegekomfort empfehlen sich Matratzen mit kleinen, stark gewundenen Federn. 

Damit sie diese nicht spüren, sind die Federn von mehreren Schichten Schaum oder Vlies umgeben.

 

Außerdem bieten Taschenfederkern-Matratzen eine gute Luftzirkulation und leiten die Feuchtigkeit sehr gut ab, allerdings besitzen sie nur eine geringe Wärmeisolation.

« zurück zur Übersicht
    imageimage