Unsere Federholzrahmen – Kollektion umfasst Basis-Produkte, Komfort-Produkte bis hin zu absoluten Spitzen-Produkten in punkto Ergonomie. Wir bieten spezielle Lattenroste und Produktlinien für unsere Kunden / Vertriebspartner - ideal abgestimmt auf unsere Matratzen.

Damit finden alle Schlafsuchenden den passenden Lattenrost - ganz gleich ob das preisbewusste Einstiegsmodell für den Basis-Anspruch oder intelligente, individuelle Gesundheitsprodukte für den besonderen bzw. höchsten Anspruch.

 

 
Arten von Federholzrahmen (Lattenrost):

Man unterscheidet grundsätzlich zwei Arten von Federholzrahmen.

 

1. Der klassische Federholzrahmen

Besteht aus 13 bis 42 bzw. 44 Leisten. Je höher die Anzahl der Leisten ist, desto höher ist der Liegekomfort durch die bessere Anpassungsfähigkeit von schmaleren Leisten.

2. Der innovative und ergonomische Teller-Rahmen (Modulrahmen)

Der "teilaufgelöste" Modul-Rahmen ist eine Kombination aus Leistenrahmen und Modul-Rahmen. Anstelle der üblichen Leisten sind im Schulter- und Beckenbereich punktelastische Module bzw. Teller angebracht. Sie ermöglichen ein optimales Einsinken in Seitenlage ( Belastung von 2-4 Modulen ) und eine perfekte Stützung in Rückenlage ( Belastung von 6-10 Modulen ).

Der „vollaufgelöste“ Modulrahmen ist über die gesamte Liegefläche mit Modulen bestückt. Sie können mit jedem Körperteil ideal einsinken. Er bietet daher die höchste Punktelastizität und den besten Anpassungskomfort an die Anatomie des Körpers.

 


Aufbau eines Federholzrahmens:

Endkappen / Federkappen
Damit sich die Leisten ideal an die unterschiedlichen Körperformen anpassen können, sind diese in flexiblen Kappen gelagert. Je höher der Federweg der Kappe ist, desto besser ist die Körperanpassung. Die Kappen werden aus hochflexiblen und langlebigen synthethischem Kautschuk oder Spezialkunststoff gefertigt. Es gibt die Kappen in verschiedensten Funktionsausführungen, wie z.B. reine Befestigungskappen, innenliegende und holmüberdeckende Federungskappen und als High Tech-Funktionskappen mit manueller und automatischer Zonenbildung.

Mittelgurt
Er sorgt für die harmonische Druckverteilung und Stabilisierung der Leisten.

Härteverstellung
Die Härteverstellschieber geben die Möglichkeit der Feinanpassung im Lenden- und Beckenbereich. Je nach Körpergröße, Gewicht und Härtebedürfnis kann man mittels der Verstellschieber die Härte im mittleren Liegebereich individuell regulieren.

     

    Verstellmöglichkeiten eines Federholzrahmens:

    NV, starr oder fix – nicht verstellbarer Lattenrost

    Einfacher Standardrahmen ohne zusätzliche Verstellfunktionen.

    K – nur das Kopfteil ist verstellbar
    Rahmen mit mehrfacher Verstellung des Kopfteils (oder Rückenbereichs) zum Lesen etc.

    KF – Kopf- und Fußteil sind verstellbar

    Neben der Kopfteil- (oder Rücken-) Verstellung können zusätzlich noch die Beine durch Hochlagerung entlastet werden (Herz-Kreislauf-Entlastung).

    KRF – Kopf-, Rücken- und Fußteil sind verstellbar
    Komfortrahmen mit Kopf- und Fußverstellung sowie zusätzlicher Rückenfunktion (Lese- oder Sitzfunktion) für flexible und vielfältige Nutzungsmöglichkeiten.

    Motor  - motorisch verstellbar – mit Kabel- oder Funk-Fernbedienung

    Umfassende elektrische Verstellmöglichkeiten von Kopf-, Rücken- und Beinbereich mittels Fernbedienung. Entweder mit oder ohne Netzfreischaltung und Notabsenkung. Die Netzfreischaltung verhindert bzw. minimiert im Ruhezustand den Stromfluss durch das Steckerkabel bzw. den Motor, so dass Elektrosmog reduziert werden kann. Die Notabsenkung hilft dagegen beim Stromausfall das Kopf- und Fußteil wieder abzusenken.