1. Beratung
Individuelle Beratung und die Kompetenz des Verkäufers sind gerade bei der Auswahl der richtigen Matratze und des optimalen Lattenrostes unerlässlich. Der Fachberater soll und muss dem Kunden individuelle Fragen nach Gewicht, Größe, besonderen Schlafgewohnheiten und eventuellen Allergien stellen.
Unerlässlich ist die Liegeprobe, damit der Verkäufer auch überprüfen kann, welcher Lattenrost und welche Matratze sich in Kombination ( sog. Schlafsystem ) am besten an die Kontur der Wirbelsäule in Rücken- und Seitenlage anpassen.


2. Liegezonen
Je mehr Liegezonen die Matratze bzw. der Lattenrost haben, desto besser ist die individuelle Anpassung an die Anatomie des Körpers. Wir empfehlen Ihnen eine Kombination aus Modul- bzw. hochwertigem Federholzrahmen und einer Matratze mit 7 ergonomischen Liegezonen. Idealerweise sollte die Matratze zur funktionellen Wirkungsweise der Liegezonen zumindest 20cm hoch sein und mit einem speziellen Schulter-Entlastungs- und Becken-Komfort-System ausgestattet sein.


3. Härte
Zu hartes oder zu weiches Liegen schadet Ihrer Wirbelsäule, vgl. auch Punkt 6. Hinsichtlich der gewünschten und richtigen Liegehärte ist ein Probeliegen (fast) unerlässlich. Bitte beachten Sie, dass Sie entgegen früheren Auffassungen eine nicht zu feste Schlafunterlage wählen.

4. Punktelastizität
Eine punktelastische Matratze bzw. ein punktelastischer Lattenrost geben gezielt nach, so dass der Körper an den erforderlichen Stellen punktgenau einsinken kann. Zudem wird das Gewicht auf eine größere Fläche verteilt. Besonders punktelastisch sind Schaummatratzen (Kaltschaum, Komfortschaum, Viskoschaum).

5. Hygiene / Waschbarkeit                                                                                  Eine Matratze sollten aus hygienischen Gründen einen waschbaren ( bis 60°C ) und teilbaren Matratzenbezug besitzen. Damit sind die Bezugshälften getrennt voneinander in der Haushaltswaschmaschine zu reinigen. Für Allergiker ist die Waschbarkeit des Bezugs nahezu ein "Muss". Aber auch alle anderen Menschen geben in der Nacht Flüssigkeit (Schweiß) ab, die auch die beste Matratze nicht über Jahre aufnehmen kann.

5. Größe
Die ideale Länge Ihres Schlafsystems ( Matratze/Lattenrost ) = Körpergröße + 20 cm. Die ideale Breite Ihres Schlafsystems im Einzel- bzw. Doppelbett = 90 x 200 cm oder 100 x 200 cm.

6. Härtegrad

Matratzen werden in unterschiedlichen Härtegraden angeboten: Härtegrad 2 (mittel) bis 80 kg; Härtegrad 3 ( mittelfest ) bis 120 kg; Härtegrad 4 ( fest ) über 120 kg Körpergewicht. Vgl. auch Punkt 3.

7. Schlafsystem

Matratzen und Lattenroste kauft man am besten als Schlafsystem ( Set ), dann sind alle Teile optimal aufeinander abgestimmt. Bitte beachten Sie, dass bei Umstellung auf eine neue Matratze und/oder einen neuen Lattenrost in der Übergangszeit ggf. "Umgewöhnungseffekte / Umstellungsschmerzen" auftreten können (ca. 2 Wochen), die sich anschließend allerdings in Wohlbefinden auflösen müssen.                                        
8. Haltbarkeit

Aus ergonomischen und hygienischen Gründen sollten Matratzen und Lattenroste nach spätestens 7 bis 10 Jahren komplett ausgetauscht werden.